Hanseatic Group verkauft Wohnprojekt in Stade

Die Hanseatic Group verkauft Wohnprojekt auf der Köhnshöhe an Industria Wohnen aus Frankfurt

Die Hanseatic Group verkauft das von ihr zu errichtende Wohnprojekt am Standort Stade im Rahmen eines Forward-Deals mit Wirkung zum 29.08.17 an die Industria Wohnen. Die Projektentwicklung wurde für den offenen Immobilien-Publikumsfonds Fokus Wohnen Deutschland erworben.

In unmittelbarer Nähe zur Köhnshöhe wird die Hanseatic Group auf einer Grundstücksfläche von rund 7.500 m² fünf Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 76 Wohneinheiten in gehobener Ausstattung bauen. Alle Wohneinheiten werden barrierefrei sein, zehn Wohneinheiten sind als behindertengerechte Apartments vorgesehen. Die Wohnfläche beträgt insgesamt ca. 6.700 m². Den künftigen Anwohnern stehen darüber hinaus 98 Parkplätze, davon 50 Tiefgaragenstellplätze, zur Verfügung.

Das Objekt befindet sich in ruhiger, aber zentraler Lage. Schulen, Nahversorger, Schwimm- und Sportstätten sind fußläufig erreichbar. Die S-Bahn Haltestelle befindet sich in direkter Nähe zum Objekt. Über die nah gelegene Harburger Straße besteht eine gute Anbindung an die B73 nach Hamburg. Die Hansestadt Stade hat ca. 46.000 Einwohner und liegt etwa 45 km westlich von Hamburg direkt an der Elbe. Der Standort profitiert von der Nähe zu Hamburg, ist aber mit einem hohen Pendlerüberschuss auch ein bedeutender regionaler Arbeitsmarktstandort. Die Wirtschaftsstruktur Stades ist geprägt von weltweit tätiger Industrie, zahlreichen Zuliefer- und Servicebetrieben und vielfältigen kleineren und mittelständischen Gewerbeunternehmen in Handel und Handwerk.

„Wir freuen uns, dass wir das Projekt auf der Köhnshöhe in Stade für unsere Anleger als langfristiges Investment erwerben konnten“, kommentiert Christine Nunne aus dem Ankaufs-Team von Industria Wohnen. „Mit den Wohnungen bieten wir Mietinteressenten ein attraktives Angebot im Hamburger Umfeld“.

Die geplante Fertigstellung des schlüsselfertigen Objektes ist für Mitte 2019 geplant. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Hintergrund:

Hanseatic Group
Die Hanseatic Group ist ein inhabergeführter, international agierender Immobilienkonzern mit Hauptsitz in Hildesheim. Zu den Kernkompetenzen der Unternehmensgruppe gehört die ganzheitliche Abdeckung sämtlicher Assetklassen, insbesondere der Assets Hotel, Wohnen und Handel. Als Investor und Developer innovativer Immobilienkonzepte kann die Hanseatic Group eine ausgezeichnete Expertise vorweisen. Seit ihrer Gründung 1993 hat die Hanseatic Group mit Kunden und Partnern über 330 Projekte mit einem Transaktionsvolumen von mehr als 2,5 Mrd. Euro verwirklicht.

Weitere Informationen:
facebook:
https://www.facebook.com/HanseaticHolding/

Industria Wohnen
Industria Wohnen ist Spezialist für Investitionen in deutsche Wohnimmobilien und stützt sich dabei auf die Erfahrung aus über 60 Jahren Tätigkeit am Markt. Das Unternehmen mit Sitz in Frankfurt am Main erschließt privaten und institutionellen Anlegern Investitionen in Wohnungen an wirtschaftsstarken Standorten in ganz Deutschland und bietet ein umfassendes Leistungspaket im Asset- und Property-Management. Aktuell verwaltet Industria Wohnen mehr als 17.000 Wohnungen und ist inzwischen mit mehr als 2 Milliarden Euro im deutschen Wohnungsmarkt investiert. Die Akquisitionsstrategie von Industria
Wohnen ist sowohl auf Neubau- als auch auf Bestandsinvestitionen gerichtet. Industria Wohnen ist ein Tochterunternehmen der Degussa Bank AG.

Weitere Informationen:
www.industria-wohnen.de
www.fokus-wohnen-deutschland.de
www.industria-invest.de

Download Pressemitteilung PDF-Download dieser Pressemitteilung